Logo ARMIN RAHN Agency & Management Künstler von A bis Z

Kool & The Gang
Im Jahr 1964 gründete der 14-jährige Robert Bell den Kern von KOOL & THE GANG unter dem damaligen Namen "Jazziacs".

1968 bekam Robert Bell den Spitznahmen "Kool", seine Band nannte sich damals "Kool And The Flames".

Bereits 1969 kam es zu einem Plattenvertrag mit dem neugegründeten DeLite Label und zur Zusammenarbeit mit Produzent Gene Redd. Aufgrund einer Namenskollision (James Browns damaligen "Flames") nannte man sich KOOL & THE GANG. Obwohl ihre Debüt-Single, ein Instrumentalstück und der Einfachheitshalber mit Kool & The Gang betitelt, es sofort in die damaligen US Soul und Pop-Charts schaffte, dauerte es doch noch ein paar Jahre, bis sich der ganz große Erfolg einstellte.

1973 Release des Gold-Albums "Wild And Peaceful". KOOL & THE GANG etablierte sich mit den Topsingles "Funky Stuff" (Gold), "Jungle Boogie" (Gold), "Hollywood Swinging" (Gold) als die populärste Partyband in den USA.

1974 erschien das nächste Gold-Album "Light Of Worlds".

1976 mussten KOOL & THE GANG sich gegen eine wachsende Konkurrenz behaupten: The Commodores und Earth, Wind & Fire preschten nach vorne, lediglich mit dem Titel "Open Sesame" aus dem Soundtrack "Saturday Night Fever" hielten sich die KOOLs im Bewusstsein ihrer Fans.

1979 erschien das Gold-/Platinalbum "Ladies' Night". Mit dieser LP präsentierte die Band ihren neuen Frontmann und Leadsänger James Taylor sowie den neuen Musikstil: sanfte Sounds und kräftige Rhythmen. Es gab Gold und Platin für die Singles "Ladies' Night" und "Too Hot".

1980 veröffentlichten KOOL & THE GANG die erste Nr. 1-Single "Celebration" (Gold und Platin) aus dem gleichnamigen Album, das ebenfalls Gold- und Platinstatus erreichte.

1981 erschien die dritte Platin-LP in Folge: "Something Special". Gold gab es für die Auskopplungen "Take My Heart", "Get Down On It".

Gold gab es 1982 für die Produktion "As One" sowie für die Singles "Big Fun". "Let's Go Dancin" erreichte Gold und Platin. Man schaffte erstmals den Entry in die Charts für Alben. Nach jahrelangem Erfolg entschlossen sich die Mannen um Robert 'Kool' Bell verstärkt ihre eigenen Ideen umzusetzen.

Die LP "In The Heart", 1984, bewies, dass diese Entscheidung richtig war. Mehr rock-orientiert erhielt das Album Gold und Platin. Für die Singles "Fresh" und "Joanna" gab es Gold und Platin, während "Tonight" Goldstatus erreichte. Um die ganze Sache auf die Spitze zu treiben: "Joanna" wurde aufgrund einer BMI-Statistik zum meistgespielten Popsong 1984 in USA gekürt.

1985 erreichten KOOL & THE GANG mit ihrem Album "Emergency" Doppelplatin. "Emergency" wurde zur bestverkauften LP einer farbigen Gruppe in USA. Ausgekoppelt wurden die vier Top 20-Hits "Misled", "Fresh", "Cherish" und "Emergency". Die drei Letztgenannten erhielten nicht weniger als Platin. Es folgten Anerkennungen seitens der Industrie wie z.B. "Top Black Album of the Year" im Poll des Billboards, zweimal den American Music Award für "Beliebteste Band des Jahres", "Bestes Soul/R&B-Album des Jahres". Die KOOLs gewannen die Wahl als "Top Black Artists of the Year".

Doch die Erfolgssträhne riss nicht ab: 1986 wurde KOOL & THE GANG mit 14 Top 40-Singles in den US-Charts zur erfolgreichsten Band der 80er erklärt.

Titel wie "Stone Love" und "Victory" (Gold) aus dem neuen Album "Forever" (Gold), das 1987 erschien, entwickelten sich wieder zu Bestsellern. Es folgten ausgedehnte Europatourneen, die sie durch ausverkaufte Hallen führten.

1988 übernehmen Skip Martin und Odeen Mays den Platz von James Taylor. Es folgte die Best Of-LP "Best Of the '80s -- Everything's Kool & The Gang ... Greatest Hits and More" und eine weitere Europatournee.

1989 wurde mit dem Album "Sweat" eine neue Ära von KOOL & THE GANG eingeläutet. Aufgrund der großen Nachfragen konnten die KOOLs ein drittes Mal die europäischen Konzerthallen füllen.

1989/91 kam es zur Zusammenarbeit mit Color Me Badd: KOOL & THE GANG beteiligten sich an der Produktion des Color Me Badd-Hits "I Wanna Sex You Up", der Titelsong zu dem Film "New Jack City". Nach 20 Jahren verließen die Mannen um Robert 'Kool' Bell ihr altes Label De-Lite und schlossen einen Vertrag mit dem JRS-Label. Ab sofort fand man sich in bester Gesellschaft mit z.B. George Benson, Bobby Womack, Jimmy Cliff oder Rick James...

1992 melden KOOL & THE GANG sich mit ihrem Studioalbum "Unite" zurück. Produziert wurde "Unite" von L.A. & Babyface - bekannt durch die Zusammenarbeit mit Bobby Brown, Whitney Houston und Mariah Carey. "Unite" ist eine Mischung aus tanzbaren Soul und gefühlvollen Balladen in gewohnter KOOL & THE GANG- Manier. Doch ist auch an dieser Erfolgsgruppe die Zeit nicht spurlos vorbeigegangen. Auf "Unite" finden sich moderne Funky-Sounds, Raggamuffin, Hip Hop - eben alles, was eine gute Dance-Scheibe heutzutage ausmacht.

1995/ 1996 Release der CD “State off Affairs” und der Single “Salute to the Ladies”

Zu dieser Zeit hatten KOOL & THE GANG bereits mehr als 25 R&B Top 10 Hits (9 davon schafften es bis zur Nummer 1), neun Top 10 Pop Hits, 27 Gold bzw. Platin CD´s, außerdem erhielten sie bereits sieben American Music Awards.

Man muss einfach selbst erleben, was den einzigartigen Erfolg der Gruppe begründet:

The music speaks for itself.

Listen...

Video ansehen

   
     

Hits

   

Celebration

   

Fresh

   

Joanna

 

Fotos

   

Bookingkontakt

   

Annamaria Schobert
Tel: +49 (89) 74 74 64 11
>>



 
 
     

© 2017 ARMIN RAHN Agency & Management

Besuchen Sie uns auch auf Facebook!

Dreimühlenstr. 7

Tel.: +49 (89) 77 50 44

D - 80469 München

Fax: +49 (89) 72 50 660

E-Mail:

Impressum | AGB | Datenschutz | Jobs | News